Es ist Zeit. Die Sonne scheint zwar noch nicht mit voller Kraft, aber sie kommt regelmäßig raus. Während die Bundesrepublik langsam Frühlingsgefühle bekommt, bekomme ich Durst auf Rosé. Meine Geschmacksknospen werden in der Regel nicht von den Jahreszeiten beeinflusst. Auch im Winter trinke ich gerne Weißwein und hole im Hochsommer meine kräftigen Rotweine aus dem Keller. Rosé kommt bei mir aber fast ausschließlich in den warmen Monaten ins Glas.

Die Auswahl an Roséweine ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Kaum ein Weingut macht heute nicht auch noch einen Rosé, um sein Angebot abzurunden. Ich suche aber eher nach den Klassikern in diesem Bereich. Die Provence hatte schon einen Namen für spannungsgeladene Roséweine, bevor die Weinwelt kollektiv durch die rosarote Brille blickte. Die guten Weine von der azurblauen Küste sind blassrosa und elegant, mit feinen Erdbeeraromen und feinen Himbeernoten.

Das trifft auch auf den Echappée Belle zu. Das Cuvée aus Cinsault, Syrah und Rolle ist frisch, verspielt und lebendig. Es ist kein Wein zum Studieren, sondern zum Genießen … im Idealfall auf der Terrasse, im Sonnenschein und mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Der L’Echappée Belle liegt lachsrot im Glas. Er duftet nach Erdbeeren, Himbeeren und Thymian. Am Gaumen ist er frisch und lebendig mit einem belebenden Abgang.

88/100 Punkten Konstantin Baum

Jahrgang:
2020
Weinart:
Roséwein
Rebsorte:
Cuvée rosé
Geschmack:
trocken
Alkoholgehalt:
12,5%
Ausbau:
Edelstahlfass
Trinktemperatur:
9 - 11
Trinkreife:
2021 - 2023
Herkunft:
Frankreich
Region:
Provence
Weingut:
Mas de Cadenet 13530 Trets
Ökosiegel:
biologisch
Zusatzstoffe:
enthält Sulfite
Lieferzeit:
innerhalb von 3 Werktagen