Es gibt außergewöhnliche Weine in vielen Ecken der Weinwelt. Um sie zu finden, muss man suchen, aufmerksam verkosten und seinem Gaumen vertrauen. Sie entstehen in entlegenen Dörfern, an steilen Hängen und in bitterkalten Kellern mithilfe von Winzern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Vorstellung von Wein auf die Flasche zu bringen. Lorenzo und Andrea Piccin begannen vor ein paar Jahren mit ihrem Weingut Grifalco, um etwas Außergewöhnliches an den Hängen des Vulture Bergs zu erschaffen.

Wir wissen schon lange, wie gut die Aglianicos von Grifalco sind, aber jetzt weiß es auch der Rest der Welt … Der Wine Spectator, eine der weltweit wichtigsten Weinpublikationen, nahm den Gricos, den „Einstiegswein“ des Weinguts, auf in seine letzte Top 100 der „spannendsten“ Weine des Jahres. Spannend ist der Gricos definitiv und noch dazu einer der günstigsten Weine in der Liste. Er kombiniert Konzentration mit Frische und ist auch für mich ein ganz großer Wein für kleines Geld.

Der Wein duftet intensiv nach Schwarzkirschen, Brombeeren, Kakao und Rosmarin. Am Gaumen ist er gleichzeitig konzentriert und schlank, mit griffigen Tanninen und einem langen Abgang.

90/100 Punkte Konstantin Baum

90/100 Punkte Vinous (für den 2017er)

89/100 Punkte Robert Parker (für den 2017er)

Jahrgang:
2018
Mengenangabe Flasche:
0,75 l
Weinart:
Rotwein
Rebsorte:
Aglianico
Geschmack:
trocken
Alkoholgehalt:
13%
Ausbau:
Holzfass
Trinktemperatur:
17 - 19
Trinkreife:
2021 - 2028
Herkunft:
Italien
Region:
Basilicata
Weingut:
Grifalco 85029 Venosa
Ökosiegel:
biologisch
Zusatzstoffe:
enthält Sulfite
Lieferzeit:
innerhalb von 3 Werktagen